Skip to main content

Sonnenaufgangswanderung zum Tristkogel

Am 22. August 2021 hie├č es um 04:15 Uhr Aufstehen und ab in den Talschluss. Bei sternenklarem Himmel fuhren wir mit dem Auto bis zur Osmannalm um von dort zur Sonnenaufgangswanderungen auf den Tristkogel zu starten. Begleitet wurde Bergwanderf├╝hrerin Sabrina von Vanessa aus Bayern und Ibo aus Hamburg. Das Dreier-Gespann war Top Motiviert um p├╝nktlich zum Sonnenaufgang um 06:11 am Gipfel zu stehen und so marschierten wir p├╝nktlich um 04:30 an der Osmannalm los. Unsere Stirnlampen leisteten uns gute Dienste - denn um diese Tageszeit kann man nat├╝rlich kaum etwas in der Umgebung erkennen. Erst ging es durch einen Graben auf die andere Seite des Baches wo ein Almweg auf ein sch├Ânes Plateau f├╝hrte. Vorbei an den ruhenden K├╝hen ging es weiter in Richtung Tristkogel. In der Ferne sahen wir die Lichter von weiteren Wanderern, die bereits knapp unter dem Gipfel und somit kurz vor ihrem Ziel waren. Eine andere Gruppe ├╝berholte uns in Richtung Staffkogel - ebenfalls ein sch├Âner Gipfel f├╝r eine Sonnenaufgangstour die heuer noch am Plan steht.

"Es ist ein unbeschreibliches Gef├╝hl auf einem Berggipfel zu stehen, wenn die Sonne blutrot hinter dem Horizont hervorkommt und ein neuer Tag beginnt."

Tipps f├╝r eine gelungene Sonnenaufgangswanderung

  • Suche dir einen Berggipfel aus, dessen Aussicht in Richtung Osten etwas zu bieten hat. Am besten daf├╝r geeignet ist ein Gipfel, der m├Âglichst freistehend ist und von dem aus du in alle Richtungen einen tollen Blick hast - wie hier unser Tristkogel

  • Der Aufstieg auf den Gipfel sollte nicht allzu lange dauern damit du nicht sehr lange in der Dunkelheit unterwegs bist. Erkundige dich ├╝ber Parkm├Âglichkeiten um die Tour von dort zu starten

  • Eine ausgiebige Tourenplanung ist f├╝r einen Start in dunkler, unbekannter Umgebung unerl├Ąsslich! Wenn du Hilfe dabei ben├Âtigst, wende dich an den ├Ârtlichen Tourismusverband oder bei uns im Haus: An Bergwanderf├╝hrerin Sabrina

  • Achte auf die zeitliche Planung deiner Wanderung! Geh im Zweifel lieber 15 Minuten fr├╝her los als angegeben. Ein Sonnenaufgang beginnt definitiv bereits lange, bevor die Sonne den Horizont k├╝sst. Die Stimmung davor ist ├╝berw├Ąltigend und es zahlt sich auf alle F├Ąlle aus, fr├╝her am Gipfel zu sein! ├ťber die Webseite Sunrise and Sunset erh├Ąltst du genaue Sonnenaufgangs-Zeiten f├╝r jeden Ort auf dieser Welt!

  • Kenntnisse ├╝ber Orientierung mit der Karte, Handy-App und eventuell einem Kompass oder einer Bussole - vor allem im Dunklen - sind hier klar von Vorteil.

  • Achte auf die passende Ausr├╝stung! Denk daran, dass es am Morgen in den Bergen sehr kalt sein kann - auch im Hochsommer! Nimm auf alle F├Ąlle eine warme Jacke und Wechselkleidung mit! Eine Stirnlampe geh├Ârt ebenso zur Standard-Ausr├╝stung wie geeignete Wanderschuhe. Bequeme Wanderkleidung, etwas zu trinken (warmen Tee), eventuell eine kleine St├Ąrkung und eine Kamera zum Einfangen der wundersch├Ânen Kulisse sollte nicht fehlen! Je fr├╝her im Fr├╝hling und je sp├Ąter im Herbst, solltest du auch an Handschuhe, eine Kopfbedeckung und eventuell W├Ąrmepads denken!

  • Zu guter letzt: Erkundige dich genau ├╝ber das lokale Wetter und wenn m├Âglich auch, wie es sich in der Regel verh├Ąlt. An stabilen Hochdruck-Sommertagen hast du wahrscheinlich nicht viel zu bef├╝rchten. Bei instabiler Wetterlage kann der sch├Âne Sonnenaufgang jedoch schnell ins Wasser fallen und der ganze Aufwand war umsonst.

Als die nautische Stunde ├╝ber uns herein brach, konnten wir unsere Lichter abstellen und ohne Hilfe weiter laufen. Die Morgend├Ąmmerung dr├Ąnge uns dazu, etwas schneller zu wandern um den Sonnenaufgang nicht zu verpassen. In der Zwischenzeit hat sich das Wetter etwas ge├Ąndert und so zogen vom Tiroler Land immer mehr Wolken ins Glemmtal herein. Davon lie├čen wir uns jedoch nicht aus der Ruhe bringen - der Gipfel lag bereits kurz vor uns. ├ťber den sehr steilen Direktanstieg ging es die Flanke hoch zum ber├╝hmten Gipfelkreuz des Tristkogels. Dieser Anstieg hatte es in sich - wer nicht schwindelfrei ist, sollte lieber den gem├Ąchlicheren Umweg hoch wandern. Am Gipfel angekommen hatten wir nette Gesellschaft von weiteren Gipfelst├╝rmern die sich diesen wundersch├Ânen Start in den Tag ebenfalls nicht nehmen lassen wollten. So suchten wir uns eine sch├Âne Stelle, ich packte meine Kamera aus und geduldig und etwas wehm├╝tig warteten wir auf die ersten Sonnenstrahlen des Tages.

Die Stimmung am Berg war atemberaubend. Vor uns der wundersch├Âne Sonnenaufgang - hinter uns eine Wolkenfront die sich ihren Weg in Richtung Salzburg bahnte. Die Mischung aus Wolken und blauem Himmel machten das gewisse Etwas aus und so erf├╝llte uns pure Gl├╝ckseligkeit als wir der Sonne beim munter werden zusahen. Bevor das Wetter umschwenken konnte, machten wir uns wieder auf den Weg nach unten - diesmal ├╝ber den nicht so steilen Pfad "hinten rum". Auf halbem Weg zur├╝ck zur Osmannalm erwischte uns dann doch ein Regenguss und wir wurden ganz sch├Ân nass. Gut, dass wir unsere Regenjacken alle dabei hatten... Bevor wir die Heimreise antraten ging sich zum Abschluss noch ein Kaffee auf der Ossmannalm auf. Das n├Ąchste Mal planen wir das leckere Fr├╝hst├╝ck auf der urigen Alm wieder als gelungenen Abschluss der Wanderung ein!

Skiurlaub in Saalbach-Hinterglemm

Ferienwohnungen in
Saalbach Hinterglemm

Kontakt

Familie Gensbichler
Hintermaisweg 46
5754 Hinterglemm
├ľsterreich
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots gesch├╝tzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Newsletter anmeldung

Ich akzeptiere die Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen und die Datenschutzerkl├Ąrung